Wochenvorhersage WETTERGEFAHREN Deutschland



ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Dienstag, 28.09.2021, 11:00 Uhr


Wechselhaft und im Nordwesten und Westen zeitweise windig, an der See und im Bergland Gefahr von Sturmböen. An und in den Alpen am Sonntag
Föhnsturm.


Entwicklung der WETTER- und GEFAHRENLAGE
bis Donnerstag, 30.09.2021, 24:00 Uhr

Am Mittwoch im Osten einzelne Gewitter mit Starkregen, im Nordwesten und Westen kurze Gewitter mit stürmischen Böen. An der Nordsee ab dem Abend und
in der Nacht auf Donnerstag Sturmböen, exponiert auch schwere Sturmböen. Orkanartige Böen nicht ausgeschlossen, aber unsicher.

Am Donnerstag an Nord- und Ostsee sowie im schleswig-holsteinischen Binnenland stürmische Böen, exponiert Sturmböen, auf der freien Nordsee auch
einzelne schwere Sturmböen nicht ausgeschlossen.



Weitere Entwicklung der WETTER- und GEFAHRENLAGE
bis Samstag, 02.10.2021

Am Freitag in Nordfriesland und in exponierten Lagen der westlichen Mittelgebirge einzelne stürmische Böen. Sonst wahrscheinlich keine markanten
Wettergefahren.

Am Samstag mit geringer Wahrscheinlichkeit an der Nordseeküste, auf den Inseln sowie im westlichen Bergland stürmische Böen. Auch auf Alpengipfeln
durch beginnende Föhnlage erste Sturmböen.


Ausblick bis Montag, 04.10.2021
Am Sonntag an und in den Alpen Föhn mit Sturm- und schweren Sturmböen auf Berggipfeln, stürmische Böen auch in föhnanfälligen Tälern nicht
auszuschließen. Zusammenbruch des Föhns wahrscheinlich in der Nacht zum Montag. 
In den westlichen Mittelgebirgen vor allem in Staulagen Gefahr von Dauerregen über 40 l/m² innerhalb von 24 Stunden.
Mit geringer und zum Montag eher abnehmender Wahrscheinlichkeit auch an der Nordfriesischen Küste sowie in exponierten Lagen der westlichen
Mittelgebirge Sturm- und schwere Sturmböen.


Nächste Aktualisierung: spätestens Dienstag, 28.09.2021, 16:00 Uhr



DWD/VBZ Offenbach